Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 19.06.2024
Garten-Tulpe (Túlipa gesneriána)Zur Druckansicht
Gattung: Túlipa
Familie: Liliáceae (Liliengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima, Subtropisches Klima
Ursprüngl. Heimat: Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Es gibt zahlreiche Tulpen-Arten, die in Nordafrika, Europa und Asien zu finden sind. Ursprünglich stammt die Tulpe aus Zentral-Asien. Sie wächst an sonnigen, warmen, trockenen bis mäßig feuchten Standorten und bevorzugt humose, tiefgründige, nährstoffreiche Böden.

Erscheinung:
Als Überdauerungsorgane dienen Zwiebeln.

Vermehrung:
Tulpen vermehren sich durch Samen oder vegetativ durch Bildung von Tochterzwiebeln.


  • 1 / 9
  • 2 / 9
  • 3 / 9
  • 4 / 9
  • 5 / 9
  • 6 / 9
  • 7 / 9
  • 8 / 9
  • 9 / 9

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Staude
    Wuchsform:Aufrecht
    Wuchshöhe:max. 70 cm
    Eigenschaften:Giftig

    Licht-Verhältnisse:Sonnig
    Boden:Trocken, Mäßig feucht
     Nährreich, Humos

    Blüte: Apr - Mai
    Blütenstand:Einzelblüte
    Blütenform:Mehr als 5 Kronblätter
    Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
    Frucht-/ Samenzeit:    Jun - Aug
    Fruchttyp:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

    Blattform:Länglich schmal
    Blattrand:Glatt, Ganzrandig
    Blattadern:Blatt-Nerven parallel


    Nutzen für folgende Insektenarten

    Anzahl Schmetterlinge: 0
    Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 1
    Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 1
    Anzahl Käfer: 0
    Anzahl Schnabelkerfe: 0
    Anzahl Heuschrecken: 0

    Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen

    Gemeine Narzissenschwebfliege
    (Merodon equestris)

    Hautflügler, z.B. Wildbienen

    Rotpelzige Sandbiene
    (Andrena fulva)
    Rotpelzige Sandbiene, Andrena fulvaRotpelzige Sandbiene
    (Andrena fulva)

    © Pauln, Wikimedia Commons