Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 12.08.2018
Behaartes Schaumkraut (Cardamíne hirsúta)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Gartenschaumkraut
Gattung: Cardamíne
Familie: Crucíferae (Kreuzblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien, Nord-Afrika / Orient
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Das Behaarte Schaumkraut ist in Europa und östlich bis hin zur Himalaya-Region beheimatet. Es wächst an Wegrändern, auf Feldern oder auf Ruderalflächen und bevorzugt nährstoffreiche, mäßig feuchte, leicht saure, sandige Böden.

Erscheinung:
Die Pflanze besitzt eine grundständige Blattrosette, aus der ein verzweigter, längs gerillter, fein behaarter Stängel wächst. Die Laubblätter sind unpaarig gefiedert. Die einzelnen Blättchen sind am Rand und auf der Oberfläche ebenfalls fein behaart.

Blüte:
Die zahlreichen, kleinen Blüten erscheinen in traubigen Blütenständen. Die vier Kronblätter sind weiß und von feinen Adern durchzogen. Die Kelchblätter sind grünlich violett gefärbt. Die Blüten enthalten zumeist vier Staubblätter, die den etwas aus der Blüte herausragenden Stempel umgeben.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich zunächst grün gefärbte Schoten, die sich mit zunehmender Reife braun färben. Eine Pflanze kann über 100 Schoten bilden. Bei Reife der Frucht entstehen Spannungen, durch die die Samen mehr als einen Meter weit herausgeschleudert werden können.

Verwendung der Pflanze

Die Blätter und Blüten sind essbar und schmecken scharf-bitter. Sie können frisch als Salatbeilage oder als Gewürz auf Brot oder in Suppen gegessen werden.

Typ der Pflanze:Ein-Jährig
Wuchsform:Rosettenartig
Wuchshöhe:max. 30 cm
Eigenschaften:Essbar
 Heilpflanze

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Trocken, Mäßig feucht
 Nährreich

Blüte:Mär - Jun
Blütenstand:Traube
Blütenform:4 Kronblätter
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Mai - Aug
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Schote

Blattform:Eiförmig, Elliptisch, Kreisförmig, Rund, Zusammengesetzt: Gefiedert
Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Behaart
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Durchblutungsstörungen, Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Verschlackung

Die Pflanze wirkt antibakteriell, Blut reinigend, Harn treibend sowie verdauungs- und durchblutungsfördernd.

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin C (Ascorbinsäure)Menge unbekanntØ 64.557 mg100 mg

Sonstige Inhaltsstoffe
Bitterstoffe


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Kleiner Kohlweißling
(Pieris rapae)
Kleiner Kohlweißling, Pieris rapaeKleiner Kohlweißling
(Pieris rapae)

© Olaf Leillinger, Wikimedia Commons