Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 25.09.2018
Gemüse-Fenchel (Foenículum vulgáre var. azóricum)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Zwiebelfenchel
Gattung: Foenículum
Familie: Umbellíferae (Doldengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima, Subtropisches Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Fenchel stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Er wächst bevorzugt auf mäßig trockenen bis feuchten, nährstoff- und basenreichen Lehmböden und bevorzugt einen warmen sonnigen Standort. Wilder Fenchel ist ansonsten recht robust und kann an Wegrändern oder entlang von Böschungen angetroffen werden.

Erscheinung:
Gemüse-Fenchel bildet knollenähnliche, kräftige Zwiebeln und duftet anisähnlich. Die Pflanze erreicht in der Regel Wuchshöhen von etwa einem halben Meter. Süß- und Bitterfenchel hingegen können bis zu 2 Meter hoch wachsen. Die Blätter sind mehrfach gefiedert und sehr filigran.

Blüte:
Beim Blütenstand handelt es sich um eine Doppeldolde. Die einzelnen Döldchen können über 30 kleine gelbe Blüten enthalten. Diese werden gern von Bienen, Hummeln, Wespen oder Fliegen besucht.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Doppelachänen, die bereits vor dem Abfallen in ihre beiden Teilfrüchte zerfallen.

Verwendung der Pflanze

Die Knollen des Gemüse-Fenchels können als Gemüse zubereitet werden.
Die Samen lassen sich als Gewürz oder Tee-Zutat verwenden.
Auch bei der Herstellung von Spirituosen (z.B. Absinth) kann Fenchel zur geschmacklichen Abrundung verwendet werden.

Typ der Pflanze:Zwei-Jährig
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 70 cm
Eigenschaften:Essbar
 Heilpflanze
 Bienen-/Hummel-Weide
 Insb. Honig-Bienenweide

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Mäßig feucht
 Basisch, Nährreich

Aussaat:Mär - Aug
Blüte:Jul - Sep
Blütenstand:Zusammengesetzte Dolde
Blütenform:5 Kronblätter
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Sep - Okt
Fruchtform:Schließfrucht: Spaltfrucht

Blattform:Zusammengesetzt: Gefiedert


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Bluthochdruck, Magenbeschwerden, Bauchschmerzen, Druck- und Völlegefühl, Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Darmbeschwerden, Stuhl-Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Husten, Erkältung, Atemwegs-Beschwerden, Menstruations-Störungen, Abwehrschwäche, Verkrampfung, Stoffwechsel-Störung, Wasseransammlung

Fenchel wurde zur Arzneipflanze des Jahres 2009 gewählt. Die Samen sowie die Wurzel helfen bei Magen-Darm-Beschwerden (z.B. Darmträgheit, Verstopfung, Blähungen, Durchfall) und Husten. Die enthaltenen ätherischen Öle wirken desinfizierend und stärken das Immunsystem. Außerdem regt Fenchel den Stoffwechsel an, wirkt Harn- und Wasser treibend sowie Krampf lösend und hilft bei Bluthochdruck.
In Indien werden die Samen zusammen mit Honig gekaut, um grauem Star oder Graukom vorzubeugen.

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin A (Retinal, Retinol, Retinsäuren)Menge unbekanntØ 0.336 mg0.9 mg
Vitamin B9 (Folsäure)100 µgØ 40.184 µg200 µg
Vitamin C (Ascorbinsäure)93 mgØ 62.737 mg100 mg

Mineralstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Calcium109 mgØ 59.208 mg1000 mg
Kalium0.49 gØ 0.346 g3 g
Magnesium49 mgØ 56.855 mg350 mg

Sonstige Inhaltsstoffe
Ätherische Öle, Flavonoide


Harmonie mit anderen Pflanzen:
Kopf-Salat
(Lactúca satíva var. capitáta)
Kopf-SalatKopf-Salat
(Lactúca satíva var. capitáta)

Gurke
(Cúcumis satívus)
GurkeGurke
(Cúcumis satívus)


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Schwalbenschwanz
(Papilio machaon)
Schwalbenschwanz, Papilio machaonSchwalbenschwanz
(Papilio machaon)

© Boschfoto, Wikimedia Commons
Westliche Honigbiene
(Apis mellifera)
Westliche Honigbiene, Apis melliferaWestliche Honigbiene
(Apis mellifera)