Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 20.05.2024
Färber-Hundskamille (Ánthemis tinctória)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Färberkamille
Gattung: Ánthemis (Hundskamille)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Färber-Hundskamille ist in Mittel-Europa heimisch. Sie wächst an Wegrändern, an Böschungen, auf Trockenrasen oder auf Ödland und bevorzugt eher trockene, kalkhaltige Steinböden. Die Pflanze zählt zu den Pionierpflanzen.

Erscheinung:
Die Färberkamille ist eine Halbrosettenpflanze. Die Blätter wachsen zunächst in einer grundständigen Rosette.

Blüte:
Die Blütenstände erscheinen zumeist erst im zweiten Jahr. Die Blütenkörbchen enthalten gelbe Zungenblüten am Rand und Röhrenblüten in der Mitte. Sie werden von Bienen und anderen Insekten bestäubt.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Achänen (kleine braune, flache, kantige Nüsschen).

Wissenswertes

Die Pflanze riecht beim Zerreiben stark aromatisch.

Verwendung der Pflanze

Die Färberkamille ist eine Färberpflanze. Die Blütenkörbe können verwendet werden, um Wolle, Hanf oder Leinen mit einem kräftigen, warmen Gelbton zu färben.

  • 1 / 21
  • 2 / 21
  • 3 / 21
  • 4 / 21
  • 5 / 21
  • 6 / 21
  • 7 / 21
  • 8 / 21
  • 9 / 21
  • 10 / 21
  • 11 / 21
  • 12 / 21
  • 13 / 21
  • 14 / 21
  • 15 / 21
  • 16 / 21
  • 17 / 21
  • 18 / 21
  • 19 / 21
  • 20 / 21
  • 21 / 21

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Staude
    Wuchsform:Aufrecht
    Wuchshöhe:max. 80 cm
    Eigenschaften:Färberpflanze
     Dachbegrünung
     Pionierpflanze
     Bienen-/Hummel-Weide
     Insb. Honigbienen-Weide

    Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
    Boden:Trocken, Mäßig feucht
     Basisch, Mager

    Aussaat:Aug - Sep
    Blüte: Jun - Sep
    Blütenstand:Körbchen
    Pollen / Nektar:Mäßig / Mäßig
    Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
    Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Okt
    Fruchttyp:Schließfrucht: Achäne

    Blattform:Zusammengesetzt: Gefiedert


    Ähnliche Pflanzen
    Saat-Wucherblume
    (Chrysánthemum ségetum)
    Saat-WucherblumeSaat-Wucherblume
    (Chrysánthemum ségetum)
    Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)

    © Tigerente, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0
    Kronenwucherblume
    (Chrysánthemum coronárium)
    KronenwucherblumeKronenwucherblume
    (Chrysánthemum coronárium)
    Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)

    Mit freundl. Unterstützung von Zachau's Pflanzenwelt

    Nutzen für folgende Insektenarten

    Anzahl Schmetterlinge: 3
    Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 13
    Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
    Anzahl Käfer: 0
    Anzahl Schnabelkerfe: 0
    Anzahl Heuschrecken: 0

    Schmetterlinge

    Brauner Feuerfalter
    (Lycaena tityrus)
    Brauner Feuerfalter, Lycaena tityrusBrauner Feuerfalter
    (Lycaena tityrus)
    Goldzünsler
    (Pyrausta aurata)
    Goldzünsler, Pyrausta aurataGoldzünsler
    (Pyrausta aurata)

    © Zirpe, Wikimedia Commons
    Großes Ochsenauge
    (Maniola jurtina)
    Großes Ochsenauge, Maniola jurtinaGroßes Ochsenauge
    (Maniola jurtina)

    Hautflügler, z.B. Wildbienen

    Filzbindige Seidenbiene
    (Colletes fodiens)
    Filzbindige Seidenbiene, Colletes fodiensFilzbindige Seidenbiene
    (Colletes fodiens)
    Rainfarn-Maskenbiene
    (Hylaeus nigritus)
    Rainfarn-Maskenbiene, Hylaeus nigritusRainfarn-Maskenbiene
    (Hylaeus nigritus)

    © Sarefo, Wikimedia Commons
    Rainfarn-Seidenbiene
    (Colletes similis)
    Rainfarn-Seidenbiene, Colletes similisRainfarn-Seidenbiene
    (Colletes similis)
    Gemeine Seidenbiene
    (Colletes daviesanus)
    Gemeine Seidenbiene, Colletes daviesanusGemeine Seidenbiene
    (Colletes daviesanus)
    Dickkopf-Furchenbiene
    (Halictus maculatus)
    Dickkopf-Furchenbiene, Halictus maculatusDickkopf-Furchenbiene
    (Halictus maculatus)

    © James Lindsey, Wikimedia Commons
    Dunkelgrüne Schmalbiene
    (Lasioglossum morio)
    Dunkelgrüne Schmalbiene, Lasioglossum morioDunkelgrüne Schmalbiene
    (Lasioglossum morio)

    © gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K.
    Bedornte Schneckenhausbiene
    (Osmia spinulosa)
    Bedornte Schneckenhausbiene, Osmia spinulosaBedornte Schneckenhausbiene
    (Osmia spinulosa)

    © Arnstein Staverlokk, Wikimedia Commons
    Dunkle Zweizahnbiene
    (Dioxys tridentata)
    Dunkle Zweizahnbiene, Dioxys tridentataDunkle Zweizahnbiene
    (Dioxys tridentata)

    © Andreas Müller, Entomologie/Botanik, ETH Zürich
    Große Wollbiene
    (Anthidium manicatum)
    Große Wollbiene, Anthidium manicatumGroße Wollbiene
    (Anthidium manicatum)
    Gemeine Löcherbiene
    (Heriades truncorum)
    Gemeine Löcherbiene, Heriades truncorumGemeine Löcherbiene
    (Heriades truncorum)

    © Gideon Pisanty (Gidip), Wikimedia Commons
    Gewöhnliche Filzbiene
    (Epeolus variegatus)
    Gewöhnliche Filzbiene, Epeolus variegatusGewöhnliche Filzbiene
    (Epeolus variegatus)

    © Fritz Geller-Grimm, Wikimedia Commons
    Westliche Honigbiene
    (Apis mellifera)
    Westliche Honigbiene, Apis melliferaWestliche Honigbiene
    (Apis mellifera)
    Gemeine Sandbiene
    (Andrena flavipes)
    Gemeine Sandbiene, Andrena flavipesGemeine Sandbiene
    (Andrena flavipes)