Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 11.12.2018
Estragon (Artemísia dracúnculus)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Dragon, Schlangenkraut, Drachenkraut
Gattung: Artemísia
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Klimazone(n): Subtropisches Klima
Ursprüngl. Heimat: Asien
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Estragon stammt ursprünglich aus Asien und ist im südlichen Europa verbreitet zu finden. Wild wachsend ist die Pflanze auf Ruderalflächen oder in Gebüschen anzutreffen. Sie wächst bevorzugt auf nährstoffreichen, mäßig feuchten, sandig-lehmigen Böden an warmen und sonnigen Standorten.

Erscheinung:
Die Pflanze wächst aufrecht und bildet mit zunehmendem Alter kräftige Stängel. Die länglichen schmalen Blätter sind ungestielt, wechselständig angeordnet und schwach behaart. Der Blattrand ist ganzrandig bis schwach gezähnt.

Blüte:
Die Blüten sind gelblich grün und wachsen als kugelige Körbchen in rispenartigen Blütenständen. Während der Blütezeit wächst der Estragon deutlich in die Höhe.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Achänen. Neben der Verbreitung durch Samen kann die Pflanze vegetativ durch Teilung des Wurzelstocks oder durch Stecklinge vermehrt werden. Die Pflanze zählt zu den Lichtkeimern.

Verwendung der Pflanze

Die Pflanze riecht leicht aromatisch. Ihre Blätter und jungen Triebspitzen sind essbar und besitzen einen intensiven, würzigen Geschmack. Kurz vor oder während der Blütezeit ist das Aroma am intensivsten. Estragon ist Teil der französischen Kräutermischung und kann zum Würzen von Salat, Suppen, Kräuterbutter oder Saucen verwendet werden.

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 150 cm
Eigenschaften:Essbar
 Heilpflanze

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Mäßig feucht
 Nährreich

Blüte:Jul - Okt
Blütenstand:Rispe
Frucht-/ Samenzeit:    Okt - Nov
Fruchtform:Schließfrucht: Achäne

Blattform:Länglich schmal
Blattrand:Glatt, Ganzrandig
Blattadern:Blatt-Nerven parallel


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Magenbeschwerden, Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Darmbeschwerden, Blähungen, Nieren-Beschwerden, Gallen-Beschwerden, Husten, Erkältung, Fieber, Nervosität, Erregungszustände, Schlafstörungen, Gelenk-Entzündung, Gelenk-Rheumatismus, Gicht, Menstruations-Störungen, Wechseljahres-Beschwerden, Stoffwechsel-Störung, Wasseransammlung

Estragon fördert die Verdauung und den Gallenfluss. Die Pflanze wirkt zudem beruhigend, Harn treibend, regt den Stoffwechsel an und hilft bei Appetitlosigkeit, Blähungen, Wassersucht, Husten, Erkältungskrankheiten und Gicht.
In der Frauenheilkunde lindert die Pflanze Wechseljahresbeschwerden. Da sie regulierend auf den Menstruationszyklus wirkt, sollte die Pflanze nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden.
Äußerlich können Breiumschläge bei rheumatischen Erkrankungen verwendet werden.

Vitalstoffe


Vitamine Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
Vitamin C (Ascorbinsäure)Menge unbekanntØ 62.737 mg100 mg

Mineralstoffe Enthaltene Menge in 100g Durchschnitt aller Pflanzen Empfohlene Tages-Menge
KaliumMenge unbekanntØ 0.346 g3 g

Sonstige Inhaltsstoffe
Ätherische Öle, Bitterstoffe, Flavonoide, Gerbstoffe