Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 20.05.2024
Deutscher Ziest (Stáchys germánica)Zur Druckansicht
Gattung: Stáchys
Familie: Labiátae (Lippenblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Sehr selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Deutsche Ziest ist im Mittelmeergebiet, in Mitteleuropa sowie in Teilen Asiens zu finden. Er wächst auf Halbtrockenrasen, auf Ruderalflächen, in Steinbrüchen oder in Gebüschen und bevorzugt eher trockene, mäßig nährstoffreiche, kalkhaltige Böden in sonniger Lage.

Erscheinung:
Die krautig wachsende Pflanze zählt zu den Halbrosettenpflanzen. Der Stängel ist längs gerieft und dicht wollig behaart, ebenso wie die länglich elliptisch geformten Laubblätter. Diese sind im Rand gekerbt bis gesägt und am Grund herzförmig. Die unteren Blätter sind gestielt, während die Blätter im oberen Bereich am Stängel sitzen.

Blüte:
Die Blüten erscheinen in Scheinquirlen entlang des Stängels. Im oberen Bereich der Pflanze sind die Blüten zahlreich und dich gedrängt. Die Kronblätter der Lippenblüten sind rötlich-purpurfarben und verbleichen bei Trockenheit. Die Außenseite der Kronblätter ist zottig behaart, ebenso wie der Kelch.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich dunkelbraune, dreikantige Nüsschen.

Wissenswertes

Die Pflanze ist wichtig für bestimmte Insektenarten. So ist die Wollbiene beispielsweise für den Nestbau auf den Wollziest sowie den Deutschen Ziest angewiesen.

  • 1 / 1

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Zwei-Jährig
    Wuchsform:Aufrecht, Rosettenartig
    Wuchshöhe:max. 120 cm

    Licht-Verhältnisse:Sonnig
    Boden:Trocken, Mäßig feucht
     Basisch

    Blüte: Jun - Sep
    Blütenform:Zygomorph
    Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
    Frucht-/ Samenzeit:    Sep - Okt
    Fruchttyp:Schließfrucht: Nuss

    Blattform:Eiförmig, Elliptisch, Herzförmig
    Blattrand:Gesägt, Gekerbt, Behaart
    Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


    Harmonie mit anderen Pflanzen:
    Dost
    (Oríganum vulgáre)
    DostDost
    (Oríganum vulgáre)
    Familie: Labiátae (Lippenblütler)
    Wiesen-Salbei
    (Sálvia praténsis)
    Wiesen-SalbeiWiesen-Salbei
    (Sálvia praténsis)
    Familie: Labiátae (Lippenblütler)
    Kleiner Wiesenknopf
    (Sanguisórba mínor)
    Kleiner WiesenknopfKleiner Wiesenknopf
    (Sanguisórba mínor)
    Familie: Rosáceae (Rosengewächse)

    Nutzen für folgende Insektenarten

    Anzahl Schmetterlinge: 2
    Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 2
    Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
    Anzahl Käfer: 0
    Anzahl Schnabelkerfe: 0
    Anzahl Heuschrecken: 0

    Hautflügler, z.B. Wildbienen

    Felsspalten-Wollbiene
    (Anthidium oblongatum)
    Felsspalten-Wollbiene, Anthidium oblongatumFelsspalten-Wollbiene
    (Anthidium oblongatum)

    © Pjt56, Wikimedia Commons
    Große Wollbiene
    (Anthidium manicatum)
    Große Wollbiene, Anthidium manicatumGroße Wollbiene
    (Anthidium manicatum)

    Schmetterlinge

    Heilziest-Dickkopffalter
    (Carcharodus flocciferus)
    Heilziest-Dickkopffalter, Carcharodus flocciferusHeilziest-Dickkopffalter
    (Carcharodus flocciferus)

    © Hectonichus, Wikimedia Commons
    Rostfarbiger Dickkopffalter
    (Ochlodes sylvanus)
    Rostfarbiger Dickkopffalter, Ochlodes sylvanusRostfarbiger Dickkopffalter
    (Ochlodes sylvanus)

    © Charles J Sharp, Wikimedia Commons