Kontakt Login



Sommer-Bohnenkraut (Saturéja horténsis)    Zur Druckansicht   
Alternative Bezeichnungen: Pfefferkraut, Kölle, Gartenbohnenkraut
Gattung: Saturéja
Familie: Labiátae (Lippenblütler)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Selten


 

Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Das Sommer-Bohnenkraut stammt ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum und den Anrainerländern des Schwarzen Meeres. Es wächst auf felsigen Hängen und Geröllhalden und bevorzugt mäßig feuchte, durchlässige, stickstoffreiche, lockere, steinige Böden an warmen und sonnigen Standorten.

Erscheinung:
Die krautige Pflanze besitzt eine kräftige Hauptwurzel und ist stark verzweigt. Die unteren Bereiche der Stängel können leicht verholzen. Die Pflanze duftet angenehm würzig. Die Laubblätter sind ungestielt, linealisch, spitz zulaufend und stehen sich paarig gegenüber. Sie besitzen Öldrüsen und sind am Rand fein bewimpert.

Blüte:
Bei den Blütenständen handelt es sich um Scheinähren, die sich zumeist aus fünf zygomorphen Blüten zusammensetzen. Die Blüten sind weiß, rosa oder lila gefärbt.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich dunkelbraune, rundliche bis eiförmige Nüsschen. Die Samen zählen zu den Lichtkeimern. Neben der Samenausbreitung kann Bohnenkraut auch durch Stecklinge oder Teilung vermehrt werden.

Wissenswertes

Bohnenkraut schützt vor Blattläusen.

Verwendung der Pflanze:

Bohnenkraut kann sowohl frisch als auch getrocknet in der Küche als Würzkraut verwendet werden. Es schmeckt würzig-pfeffrig.

Sommer-Bohnenkraut, Pfefferkraut, Kölle, Gartenbohnenkraut, Satureja hortensis

Bild: © H. Zell, Wikimedia Commons
Ecosia-Bildersuche
Typ der Pflanze:Ein-Jährig
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 60 cm
Eigenschaften:Essbar
 Heilpflanze

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Mäßig feucht
 Nährreich

Aussaat:Apr - Mai
Blüte:Jul - Okt
Blütenstand:Ähre
Blütenform:Zygomorph
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/Samenzeit:    Okt - Nov
Fruchtform:Schließfrucht: Nuss

Blattform:Länglich schmal
Blattrand:Glatt, Ganzrandig
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Heilwirkungen der Pflanze:   
Stichwörter:
Magenbeschwerden, Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Darmbeschwerden, Durchfall, Blähungen, Akne, Husten, Atemwegs-Beschwerden, Infekt

Aus frischem oder getrocknetem Bohnenkraut kann ein Tee zubereitet werden, der bei Blähungen, Durchfall oder Krämpfen des Magen-Darm-Bereichs hilft. Bei Husten oder Bronchialerkrankungen hilft es, mit abgekühltem Tee zu gurgeln. Außerdem wirkt Bohnenkraut antibakteriell.
Äußerlich angewendet hilft ein Gesichtsdampfbad mit Bohnenkraut bei entzündlichen Hautunreinheiten.

Vitalstoffe


Sonstige Inhaltsstoffe
Ätherische Öle, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Schleimstoffe