Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 19.06.2024
Blüten-Felsenmispel (Cotoneáster multiflórus)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Hohe Blütenmispel, Vielblütige Zwergmispel
Gattung: Cotoneáster
Familie: Rosáceae (Rosengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Asien
Häufigkeit: Mäßig häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Blüten-Felsenmispel ist in Asien (z.B. Kaukasusgebiet, China) beheimatet und wächst dort in Hecken. Die Pflanze bevorzugt mäßig feuchte, durchlässige Böden in sonniger bis halbschattiger Lage.

Erscheinung:
Der aufrecht wachsende Strauch bildet ein flaches, weit verzweigtes Wurzelsystem mit einzelnen Hauptwurzeln, die in tiefere Erdschichten reichen. Freistehend wächst der Strauch eher in die Breite als hoch. Die Zweige hängen locker bogig über. Junge Triebe sind glänzend, rötlich-braun gefärbt. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind elliptisch geformt, gestielt und ganzrandig.

Blüte:
Die Blüten erscheinen in Schirmrispen. Die Einzelblüten besitzen fünf frei stehende, weiße Kronblätter und werden im Durchmesser etwa 1 cm groß.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich rot gefärbte, runde bis leicht eiförmige Beeren.

Wissenswertes

Die Beerenfrüchte dienen Vögeln als Nahrungsquelle.

  • 1 / 1

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Strauch
    Wuchsform:Aufrecht
    Wuchshöhe:max. 300 cm
    Eigenschaften:Bienen-/Hummel-Weide
     Vogel-Weide

    Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
    Boden:Mäßig feucht

    Blüte: Mai - Jun
    Blütenstand:Rispe, Dolden-Rispe
    Blütenform:5 Kronblätter
    Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
    Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Okt
    Fruchttyp:Schließfrucht: Beere

    Blattform:Eiförmig, Elliptisch
    Blattrand:Glatt, Ganzrandig
    Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven