Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 10.05.2021
Blauroter Steinsame (Lithospérmum purpurocaerúleum)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Blaurote Rindszunge, Purpurblauer Steinsame
Gattung: Lithospérmum
Familie: Boragináceae (Rauhblattgewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Bestand bedroht


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Blaurote Steinsame ist in Europa und in Teilen Asiens (z.B. Kaukasusgebiet, Iran) beheimatet und wächst in Wäldern und an Waldrändern. Die Pflanze bevorzugt trockene bis mäßig feuchte, durchlässige, kalkhaltige, humose, steinige Böden in halbschattiger bis leicht sonniger Lage.

Erscheinung:
Die krautig wachsende Pflanze bildet rau-behaarte Stängel. Die Laubblätter sind länglich schmal geformt, ganzrandig und am Rand zerstreut behaart.

Blüte:
Die Blüten erscheinen in traubigen Blütenständen, die in Wickeln angeordnet sind. Die fünf blauen Kronblätter sind zu einer Röhre miteinander verwachsen. Zu Beginn zeigen sich die Blüten in einem violetten Farbton. Die Bestäubung erfolgt ausschließlich durch Insektenarten mit langem Rüssel.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich glatte, glänzende, sehr harte Nüsschen (Klausenfrüchte), die zur Keimung einen Kältereiz benötigen. Vegetativ vermehrt sich die Pflanze über bogenförmige Ausläufer, die bei Bodenkontakt Wurzeln bilden sowie durch ihr kriechendes Rhizom.


Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Aufrecht, Kriechpflanze
Wuchshöhe:max. 40 cm
Eigenschaften:Bienen-/Hummel-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Trocken, Mäßig feucht

Blüte:Apr - Jun
Blütenstand:Traube
Blütenform:5 Kronblätter
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Jul - Aug
Fruchtform:Zerfallfrucht: Klausenfrucht

Blattform:Länglich schmal
Blattrand:Glatt, Ganzrandig, Behaart
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten

Anzahl Schmetterlinge: 1
Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 0
Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 1
Anzahl Käfer: 0
Anzahl Schnabelkerfe: 0

Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen

Großer Wollschweber
(Bombylius major)
Großer Wollschweber, Bombylius majorGroßer Wollschweber
(Bombylius major)

Schmetterlinge

Rapsweißling
(Pieris napi)
Rapsweißling, Pieris napiRapsweißling
(Pieris napi)

© Andreas Eichler, Wikimedia Commons