Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 19.06.2024
Bibernell-Rose (Rósa spinosíssima)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Dünen-Rose, Reichstachelige Rose, Feld-Rose, Felsen-Rose
Gattung: Rósa (Rose)
Familie: Rosáceae (Rosengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Asien
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Bibernell-Rose ist in Europa sowie in Teilen Asiens beheimatet und wächst vor allem in Küstennähe auf Dünen, aber auch an Waldrändern, auf Kalk-Magerrasen oder in felsigem Gelände. Die Pflanze bevorzugt trockene bis mäßig feuchte, durchlässige, basische, stickstoffarme, steinig-sandige Lehmböden in sonniger Lage.

Erscheinung:
Der aufrecht wachsende Strauch bildet unterirdische Ausläufer und breitet sich dadurch vegetativ aus. Die Zweige sind aufrecht, teils aufsteigend und mit verhältnismäßig langen Stacheln sowie mit Stachelborsten besetzt. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind unpaarig gefiedert. Die einzelnen Fiederblättchen sind elliptisch geformt. Der Blattrand ist gesägt.

Blüte:
Die leicht duftenden Blüten erscheinen einzeln am Ende von Seitentrieben. Die fünf Kronblätter sind weiß gefärbt und teils rosa angelaufen. Der Durchmesser der Blüten beträgt etwa 4 cm.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich schwarze, kugelförmige Sammelnussfrüchte (Hagebutten). Vegetativ vermehrt sich die Pflanze durch ihre unterirdischen Ausläufer.

Wissenswertes

Die schwarzen Hagebutten verbleiben bis zum Frühjahr am Strauch und dienen Vögeln und Kleinsäugern als wertvolle Futterquelle im Winter. Außerdem wird der Strauch von Vögeln gern als Schutzhecke genutzt.

Verwendung der Pflanze

Durch ihr tief reichendes Wurzelsystem mit Meter langen und verzweigten Wurzelausläufern trägt die Bibernell-Rose zur Bodenfestigung bei.
In Gärten und Parkanlagen wird die Pflanze gern als Zierpflanze genutzt.
Die Hagebutten sind essbar und können als Tee zubereitet oder zur Herstellung von Konfitüre, Marmelade, Gelee, Saft, Wein, Schnaps oder Likör verwendet werden.

  • 1 / 1

    Ecosia-Bildersuche

    Typ der Pflanze:Strauch
    Wuchsform:Aufrecht, Kriechpflanze
    Wuchshöhe:max. 180 cm
    Eigenschaften:Essbar
     Tiefwurzler
     Bienen-/Hummel-Weide
     Vogel-Weide
     Nacht-Weide

    Licht-Verhältnisse:Sonnig
    Boden:Trocken, Mäßig feucht
     Basisch, Mager

    Blüte: Mai - Jun
    Blütenstand:Einzelblüte
    Blütenform:5 Kronblätter
    Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
    Frucht-/ Samenzeit:    Sep - Okt
    Fruchttyp:Sammelfrucht: Sammelnussfrucht

    Blattform:Eiförmig, Elliptisch, Zusammengesetzt: Gefiedert, Gefiedert
    Blattrand:Gesägt
    Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


    Nutzen für folgende Insektenarten

    Anzahl Schmetterlinge: 0
    Anzahl Hautflügler, z.B. Wildbienen: 3
    Anzahl Zweiflügler, z.B. Schwebfliegen: 0
    Anzahl Käfer: 0
    Anzahl Schnabelkerfe: 0
    Anzahl Heuschrecken: 0

    Hautflügler, z.B. Wildbienen

    Dunkle Erdhummel
    (Bombus terrestris)
    Dunkle Erdhummel, Bombus terrestrisDunkle Erdhummel
    (Bombus terrestris)
    Westliche Honigbiene
    (Apis mellifera)
    Westliche Honigbiene, Apis melliferaWestliche Honigbiene
    (Apis mellifera)
    Goldene Schneckenhaus-Mauerbiene
    (Osmia aurulenta)
    Goldene Schneckenhaus-Mauerbiene, Osmia aurulentaGoldene Schneckenhaus-Mauerbiene
    (Osmia aurulenta)

    © gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K., Wikimedia Commons