Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 22.06.2018
Berg-Flockenblume (Centauréa montána)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Alpenflockenblume
Gattung: Centauréa
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Bergflockenblume ist in den Gebirgen Mittel- und Südeuropas in einer Höhe von bis zu 2200 Metern heimisch. Sie wächst auf Fettwiesen, auf Bergwiesen, an felsigen Hängen oder in lichten Wäldern und bevorzugt frische, kalkhaltige, nährstoffreiche, lehmige oder auch steinige Böden.

Blüte:
Die Blüten sind Körbchen, die ausschließlich Röhrenblüten enthalten. Die äußeren Röhrenblüten sind blau und stark vergrößert, die inneren sind rötlich violett. Die Hüllblätter besitzen einen schwärzlichen, gefransten Rand. Die Bestäubung erfolgt durch Schmetterlinge und Hautflügler.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich gelblich braune, längliche Früchte. Neben der Vermehrung durch Samen kann sich die Pflanze auch durch treibende Ausläufer vermehren. Auch die Teilung der Wurzelstöcke ist möglich.


Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 60 cm
Eigenschaften:Bienen-/Hummel-Weide
 Insb. Honig-Bienenweide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht
 Nährreich

Blüte:Mai - Aug
Blütenstand:Körbchen
Pollen / Nektar:Mäßig / Viel
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Jul - Sep
Fruchtform:Schließfrucht: Achäne

Blattform:Länglich schmal
Blattrand:Glatt, Ganzrandig
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Distelfalter
(Vanessa cardui)
Distelfalter, Vanessa carduiDistelfalter
(Vanessa cardui)

© Jörg Hempel, Wikimedia Commons