Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 14.08.2022
Zwerg-Holunder (Sambúcus ébulus)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Attich
Gattung: Sambúcus
Familie: Caprifoliáceae (Geißblattgewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Nordafrika / Orient
Häufigkeit: Häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Zwerg-Holunder ist im Mittelmeerraum sowie in weiten Teilen Europas beheimatet. Er wächst in Gebüschen, an Wald- und Wegrändern, in Waldlichtungen, an Böschungen oder auf Ruderalflächen und bevorzugt basische, stickstoffreiche Böden.

Erscheinung:
Die aufrecht wachsende, krautige Pflanze bildet unterirdische Ausläufer und breitet sich rasch aus. Die Stängel sind längs gerillt und im Inneren mit weißem, korkigem Mark gefüllt. Die gestielten, gegenständig angeordneten Laubblätter sind gefiedert und setzen sich aus bis zu neun länglich-schmalen Fiederblättchen zusammen. Der Blattrand ist gesägt. Die Blätter riechen unangenehm.

Blüte:
Die Blüten erscheinen in doldenrispigen Blütenständen. Die zahlreichen weiß bis leicht rosafarbenen Einzelblüten besitzen fünf Kronblätter. Die Staubbeutel sind zunächst rötlich gefärbt, später schwarz. Die Blüten verbreiten ein Mandel ähnlichen Geruch.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich schwarz glänzende, kugelige, beerenartige Steinfrüchte, die drei Samen enthalten. Die Früchte besitzen einen stark färbenden Saft.

Wissenswertes

Alle Pflanzenteile sind giftig, insbesondere die Früchte und deren Samen. Vergiftungserscheinungen sind Erbrechen, Übelkeit und Durchfall.

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Aufrecht
Wuchshöhe:max. 180 cm
Eigenschaften:Giftig
 Färberpflanze
 Schmetterlings-Weide

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht
 Basisch, Nährreich

Blüte: Jun - Aug
Blütenstand:Dolden-Rispe
Blütenform:5 Kronblätter
Frucht-/ Samenzeit:    Sep - Okt
Fruchttyp:Schließfrucht: Steinfrucht

Blattform:Länglich schmal, Zusammengesetzt: Gefiedert
Blattrand:Gesägt
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven