Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 20.07.2018
Alpen-Pechnelke (Lýchnis alpína)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Alpen-Lichtnelke
Gattung: Lýchnis
Familie: Caryophylláceae (Nelkengewächse)
Klimazone(n): Boreales Klima, Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Nord-Amerika
Häufigkeit: Sehr selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Alpen-Pechnelke ist in den West- und Zentralalpen, den Pyrenäen, dem Apennin sowie in arktischen Gegenden zu finden. Sie wächst auf steinigen Matten oder inmitten von Felsschutt in Höhen von bis 3100 Metern und bevorzugt kalkfreie, eher trockene Böden in sonniger Lage.

Erscheinung:
Die Pflanze wächst aus einer grundständigen Blattrosette und bildet aufrechte, unverzweigte Stängel, die nur spärlich mit Laubblättern besetzt sind. Häufig wachsen mehrere Pflanzen Polster bildend. Die gegenständigen Blätter sind schmal-lanzettlich und am Blattrand teils leicht bewimpert.

Blüte:
Die Blüten wachsen in dichten, doldenartigen Blütenständen. Sie sind rosa bis leuchtend rot gefärbt und duften angenehm. Jede Blüte besitzt fünf deutlich hervorstehende Griffel.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Kapselfrüchte, die sich bei Reife an der Oberseite öffnen und zahlreiche Samen freigeben.


Alpen-Pechnelke, Alpen-Lichtnelke, Lychnis alpina, viscaria, silene suecica, Nelke

Bild: © Meneerke bloem, Wikimedia Commons

Ecosia-Bildersuche

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Rosettenartig
Wuchshöhe:max. 20 cm

Licht-Verhältnisse:Sonnig
Boden:Trocken, Mäßig feucht

Blüte:Jun - Aug
Blütenstand:Dolde
Blütenform:Glocke
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Sep
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Kapselfrucht

Blattform:Länglich schmal
Blattrand:Glatt, Ganzrandig
Blattadern:Fiedernervig: Hauptnerv mit Seiten-Nerven