Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 26.09.2018
Alpen-Mauerpfeffer (Sédum alpéstre)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Alpen-Fetthenne
Gattung: Sédum
Familie: Crassuláceae (Dickblattgewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa
Häufigkeit: Selten


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Der Alpen-Mauerpfeffer ist in den Zentralalpen sowie in den Gebirgen Mittel- und Südeuropas beheimatet. Er wächst in Höhen von bis zu 3500 Metern. Zu finden ist der Alpen-Mauerpfeffer auf Moränen, in Schneetälern, zwischen Gesteinsschutt sowie in felsigen Gegenden. Die Pflanze bevorzugt saure, feuchte, steinige Böden.

Erscheinung:
Die sukkulente Pflanze wächst in lockeren Rasen und bildet gebogene aufsteigende Stängel. Die Triebe sind dicht beblättert. Die fleischigen, wechselständig angeordneten Blätter sind zum Teil rotbraun überlaufen.

Blüte:
Die gelben Blüten sind kurzgestielt und befinden sich am Ende vereinzelter aufsteigender Stängel.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Balgfrüchte.


Alpen-Mauerpfeffer, Alpen-Fetthenne, Sedum alpestre

Bild: © Tigerente, Wikimedia Commons

Ecosia-Bildersuche

Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Kriechpflanze
Wuchshöhe:max. 10 cm

Boden:Mäßig feucht, Feucht
 Sauer

Blüte:Jun - Aug
Blütenstand:Einzelblüte
Blütenform:5 Kronblätter
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Sep - Okt
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Balgfrucht

Blattform:Länglich schmal
Blattrand:Glatt, Ganzrandig