Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 16.10.2018
Gemeine Akelei (Aquilégia vulgáris)Zur Druckansicht
Alternative Bezeichnungen: Wald-Akelei
Gattung: Aquilégia
Familie: Ranunculáceae (Hahnenfußgewächse)
Klimazone(n): Warmgemäßigtes Klima
Ursprüngl. Heimat: Europa, Nord-Afrika / Orient
Häufigkeit: Mäßig häufig


Allgemeine Informationen

Herkunft und Wachstumsbedingungen:
Die Gemeine Akelei ist in West-, Mittel- und Südeuropa beheimatet. Sie wächst in lichten Mischwäldern, auf Trocken- und Halbtrockenrasen oder an Wald- und Wegrändern und bevorzugt mäßig trockene bis frische, nährstoff- und basenreiche, humose, lockere, steinige, sandige oder reine Lehmböden.

Erscheinung:
Die Pflanze verfügt über ein kräftiges Rhizom. Aus einer lockeren Blattrosette wachsen lange, reichverzweigte, kräftige Stängel. Im oberen Bereich sind die Stängel deutlich behaart. Die Blätter im unteren Bereich sind lang gestielt, doppelt dreizählig und rundlich gelappt. Nach der Blüte welken die Blätter und Stängel und die Pflanze zieht sich auf das Rhizom zurück.

Blüte:
Die nickenden Blüten besitzen fünf kronblattartige Perigonblätter. Diese enden in auffälligen spornartigen, gebogenen Fortsätzen. Sie sind in der Regel blau gefärbt. Es gibt jedoch auch weiße oder rot-violette Variationen. Die Bestäubung der Blüten erfolgt hauptsächlich durch langrüsseligen Insekten wie z.B. Hummeln. Um eine Fremdbestäubung sicherzustellen, sind die Blüten zunächst männlich. Ältere Blüten werden dann weiblich und nehmen den Pollen von anderen Blüten auf. Insekten, die mit ihrem Rüssel nicht an den Nektar heranreichen, beißen den Sporn von außen an.

Vermehrung:
Nach der Befruchtung bilden sich Balgfrüchte, die schwarz glänzende Samen enthalten. Die Pflanze zählt zu den Lichtkeimern.


Typ der Pflanze:Staude
Wuchsform:Rosettenartig
Wuchshöhe:max. 60 cm
Eigenschaften:Giftig
 Schnecken resistent

Licht-Verhältnisse:Sonnig, Halb-Schatten
Boden:Mäßig feucht
 Basisch, Nährreich, Humos

Blüte:Mai - Jul
Blütenstand:Traube
Blütenform:Zygomorph
Pollen / Nektar:Mäßig / Viel
Geschlecht:Zwitter (Zwei-Geschlechtig)
Frucht-/ Samenzeit:    Aug - Sep
Fruchtform:Öffnungsfrucht: Balgfrucht

Blattform:Zusammengesetzt: Gefiedert
Blattrand:Gekerbt
Blattadern:Fiedernervig, Netznervig: Mehrere Hauptnerven mit Seiten-Nerven


Nahrungspflanze für folgende Insektenarten
Distelfalter
(Vanessa cardui)
Distelfalter, Vanessa carduiDistelfalter
(Vanessa cardui)

© Jörg Hempel, Wikimedia Commons
Gartenhummel
(Bombus hortorum)
Gartenhummel, Bombus hortorumGartenhummel
(Bombus hortorum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons