Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 20.04.2024
Rotschwarze Wespenbiene (Nomada fabriciana)  
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Familie: Echte Bienen (Apidae)
Gattung: Wespenbienen (Nomada)
Heimat: Europa, Asien
Vorkommen: Mäßig häufig
Gefährdung (Rote Liste): Ungefährdet (*)

Allgemeine Informationen

Echte Bienen (Apidae)

Echte Bienen sind eine Familie der Bienen, die weltweit über 6000 Arten umfasst. Zu dieser Familie gehören z.B. Honigbienen, Hummeln oder Pelzbienen. Die einzelnen Arten unterscheiden sich teils deutlich in ihrem Aussehen.

Rotschwarze Wespenbiene (Nomada fabriciana)

Die Rotschwarze Wespenbiene ist in Europa sowie in Teilen West-Asiens (z.B. Kaukasusgebiet, Kleinasien) beheimatet. Sie lebt in lichten Wäldern, an Waldrändern, auf Wiesen, auf Dämmen, auf Ruderalflächen, in Gärten und Parkanlagen sowie in Sand-, Kies- und Lehmgruben. Sie zählt zu den Kuckucksbienen. Zu ihren Wirtsbienen gehört vor allem die Zweifarbige Sandbiene (Andrena bicolor), aber auch die Goldbeinige Sandbiene (Andrena chrysosceles), die Westliche Zangensandbiene (Andrena angustior) und die Östliche Zangensandbiene (Andrena fulvata).
Die Flugzeit der ersten Generation reicht von März bis Mai, die der Sommergeneration von Juni bis August.
Bezug zu folgenden Pflanzen
Ähnliche Insektenarten / Bezug zu anderen Insektenarten

Weitere Informationen: www.wildbienen.de
  • 1 / 1

    Ecosia-Bildersuche

    Merkmale

    Die Rotschwarze Wespenbiene erreicht eine maximale Körperlänge von 7-10 mm (Männchen) bzw. 7-11 mm (Weibchen). Der überwiegend schwarz gefärbte Körper ist durch einen hell- bis dunkelrot gefärbten Hinterleib gekennzeichnet. Die Basis des ersten Tergites ist schwarz, das zweite und dritte Tergit kann bei den Männchen seitlich gelbe Flecken aufweisen. Das letzte Fühlerglied ist bei den Weibchen gelblich-orange gefärbt.
    Max. Größe (♀): 11 mm
    Max. Größe (♂): 10 mm

    Lebensweise

    Allgemeine Eigenschaften:
    Solitär lebend, Bivoltin (zwei Generationen pro Jahr)
    Parasitisch lebend
    Nistplatz: In ebenem Erdboden nistend
    Flugzeit: Mär - Aug

    Bezug zu folgenden Pflanzen

    Gewöhnlicher Natternkopf
    (Échium vulgáre)
    Gewöhnlicher NatternkopfGewöhnlicher Natternkopf
    (Échium vulgáre)
    Familie: Boragináceae (Rauhblattgewächse)
    Huflattich
    (Tussilágo fárfara)
    HuflattichHuflattich
    (Tussilágo fárfara)
    Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
    Weidenblättriges Ochsenauge
    (Buphthálmum salicifólium)
    Weidenblättriges OchsenaugeWeidenblättriges Ochsenauge
    (Buphthálmum salicifólium)
    Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
    Wiesen-Flockenblume
    (Centauréa jacéa)
    Wiesen-FlockenblumeWiesen-Flockenblume
    (Centauréa jacéa)
    Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
    Schmalblättriges Weidenröschen
    (Epilóbium angustifólium)
    Schmalblättriges WeidenröschenSchmalblättriges Weidenröschen
    (Epilóbium angustifólium)
    Familie: Onagráceae (Nachtkerzengewächse)
    Gewöhnliches Frühlings-Fingerkraut
    (Potentílla neumanniána)
    Gewöhnliches Frühlings-FingerkrautGewöhnliches Frühlings-Fingerkraut
    (Potentílla neumanniána)
    Familie: Rosáceae (Rosengewächse)

    In Beziehung mit folgenden Insekten

    Hautflügler, z.B. Wildbienen

    Westliche Zangensandbiene
    (Andrena angustior)
    Westliche Zangensandbiene, Andrena angustiorWestliche Zangensandbiene
    (Andrena angustior)

    © James Lindsey at Ecology of Commanster, Wikimedia Commons
    Östliche Zangensandbiene
    (Andrena fulvata)
    Kein Bild verfügbar
    Goldbeinige Sandbiene
    (Andrena chrysosceles)
    Goldbeinige Sandbiene, Andrena chrysoscelesGoldbeinige Sandbiene
    (Andrena chrysosceles)

    © Dick Belgers, Wikimedia Commons
    Zweifarbige Sandbiene
    (Andrena bicolor)
    Zweifarbige Sandbiene, Andrena bicolorZweifarbige Sandbiene
    (Andrena bicolor)

    © Ramona Körner