Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 07.04.2021
Rotbeinige Furchenbiene (Halictus rubicundus)  
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Familie: Schmal- und Furchenbienen (Halictidae)
Gattung: Furchenbienen (Halictus)
Heimat: Europa, Nord-Amerika, Asien, Nord-Afrika / Orient
Vorkommen: Mäßig häufig
Gefährdung (Rote Liste): Ungefährdet (*)

Allgemeine Informationen

Schmal- und Furchenbienen (Halictidae)

Halictidae ist eine Bienen-Familie, die weltweit mit über 4400 Arten vertreten ist. In den gemäßigten Zonen sind ihre Individuen häufig anzutreffen. Zu ihren Kennzeichen gehört, dass sie kurze Zungen und charakteristische Mundwerkzeuge besitzen. Teilweise werden sie auch als Schweißbienen bezeichnet, da einige kleinere Arten durch Schweiß angelockt werden.

Furchenbienen (Halictus)

In Europa gibt es etwa 85 Arten dieser Bienengattung. Furchenbienen sind überwiegend klein, schlank und durch eine bräunlich bis schwarze Grundfärbung gekennzeichnet. Alle Weibchen dieser Gattung besitzen eine charakteristische kahle Längsfurche in der Behaarung des letzten Hinterleibssegments. Die Tergite sind mit hellen Haarbinden versehen.
Die Vorderflügel besitzen eine auffällig gebogene Basalader sowie drei Cubitalzellen.
Ihre Nester legen Furchenbienen in der Regel im Boden in mehreren ovalen Zellen an. Die Brutzellen werden mit einem wasserabweisenden Sekret ausgekleidet. Außerdem werden neben den Zellen Hohlräume geschaffen, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen.
Die im Sommer erscheinenden Weibchen überwintern und legen im folgenden Jahr das Nest an. Alte Weibchen und Männchen sterben im Herbst. Die Paarung erfolgt im Sommer.

Rotbeinige Furchenbiene (Halictus rubicundus)

Die Rotbeinige Furchenbiene ist in Europa, in Nordafrika, in Nordamerika sowie in Teilen Asiens beheimatet und lebt in trockenem, offenem Gelände sowie an Waldrändern, auf Streuobstwiesen, auf Dämmen oder in Sand-, Kies- und Lehmgruben. Ihr Nest legt sie an vegetationsarmen Stellen in ebenem Boden oder auch in Steilwänden an. In kühlen Gegenden lebt diese Wildbienenart solitär, in wärmeren Gebieten primitiv eusozial. Mehrere Weibchen teilen sich dann in einem Nest die Arbeit.
Weibchen, die überwintert und jeweils ein Nest angelegt haben, erscheinen ab April und erzeugen eine erste Brut, die vorwiegend aus Arbeiterinnen besteht. Der Nesteingang wird dann von einer Arbeiterin überwacht. Im Spätsommer gibt es ab Ende Juni eine zweite Brut, in der es dann deutlich mehr Männchen gibt. Diese patrouillieren auf der Suche nach Weibchen in Nestnähe. Die Weibchen überwintern außerhalb der Kolonie, während die Männchen sterben. Die Flugzeit endet im September.
Bezug zu folgenden Pflanzen
Ähnliche Insektenarten / Bezug zu anderen Insektenarten

Weitere Informationen: www.wildbienen.de

Merkmale

Die Rotbeinige Furchenbiene erreicht eine maximale Körperlänge von 9-11 mm. Der bräunlich-schwarz farbene Körper ist mit schmalen, weißlichen Tergitbinden versehen. Weibchen lassen sich anhand ihrer rötlich-braunen Thoraxbehaarung identifizieren. Außerdem ist ihr Gesicht kürzer als breit. Ihre Tibien und Tarsen der Hinterbeine sind rostrot gefärbt und rötlich-gelb behaart. Bei den Männchen sind die Tibien und Tarsen gelb und zerstreut mit dunklen Flecken versehen. Ihre Clypeus-Spitze ist gelblich gefärbt. Die Thoraxbehaarung ist bei den Männchen gelblich-grau. Ihre Fühlerspitze ist gerade. Auffallend ist auch ihr schlankes Abdomen, das sich nach hinten leicht verbreitert.
Max. Größe (♀): 11 mm
Max. Größe (♂): 11 mm

Lebensweise

Allgemeine Eigenschaften:
Solitär lebend, Primitiv-Eusozial lebend, Bivoltin (zwei Generationen pro Jahr)
Nistplatz: In ebenem Erdboden nistend, In vertikalen Steilwänden (z.B. Lößwand) nistend
Die Rotbeinige Furchenbiene lebt polylektisch und ist nicht auf bestimmte Pflanzenarten spezialisiert.
Flugzeit: Apr - Sep

Bezug zu folgenden Pflanzen

Berg-Sandglöckchen
(Jasióne montána)
Berg-SandglöckchenBerg-Sandglöckchen
(Jasióne montána)
Familie: Campanuláceae (Glockenblumengewächse)
Herbst-Löwenzahn
(Leóntodon autumnális)
Herbst-LöwenzahnHerbst-Löwenzahn
(Leóntodon autumnális)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)

© Kristian Peters -- Fabelfroh, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0
Gewöhnliches Ferkelkraut
(Hypochaeris radicáta)
Gewöhnliches FerkelkrautGewöhnliches Ferkelkraut
(Hypochaeris radicáta)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)

© John Tann, Wikimedia CommonsCC-BY-2.0
Schwarze Flockenblume
(Centauréa nígra)
Schwarze FlockenblumeSchwarze Flockenblume
(Centauréa nígra)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)

© BerndH, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0
Gewöhnlicher Löwenzahn
(Taráxacum officinále)
Gewöhnlicher LöwenzahnGewöhnlicher Löwenzahn
(Taráxacum officinále)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Rainfarn
(Tanacétum vulgáre)
RainfarnRainfarn
(Tanacétum vulgáre)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Wiesen-Margerite
(Leucánthemum vulgáre)
Wiesen-MargeriteWiesen-Margerite
(Leucánthemum vulgáre)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Gemeine Wegwarte
(Cichórium íntybus)
Gemeine WegwarteGemeine Wegwarte
(Cichórium íntybus)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Kleines Habichtskraut
(Hierácium pilosélla)
Kleines HabichtskrautKleines Habichtskraut
(Hierácium pilosélla)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Skabiosen-Flockenblume
(Centauréa scabiósa)
Skabiosen-FlockenblumeSkabiosen-Flockenblume
(Centauréa scabiósa)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Acker-Kratzdistel
(Círsium arvénse)
Acker-KratzdistelAcker-Kratzdistel
(Círsium arvénse)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Wiesen-Flockenblume
(Centauréa jacéa)
Wiesen-FlockenblumeWiesen-Flockenblume
(Centauréa jacéa)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Gewöhnliche Kratzdistel
(Círsium vulgáre)
Gewöhnliche KratzdistelGewöhnliche Kratzdistel
(Círsium vulgáre)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Frühlings-Greiskraut
(Senécio vernális)
Frühlings-GreiskrautFrühlings-Greiskraut
(Senécio vernális)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Acker-Gänsedistel
(Sónchus arvénsis)
Acker-GänsedistelAcker-Gänsedistel
(Sónchus arvénsis)
Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
Weißer Senf
(Sinápis álba)
Weißer SenfWeißer Senf
(Sinápis álba)
Familie: Crucíferae (Kreuzblütler)

© Abrahami, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0
Raps
(Brássica nápus)
RapsRaps
(Brássica nápus)
Familie: Crucíferae (Kreuzblütler)
Acker-Senf
(Sinápis arvénsis)
Acker-SenfAcker-Senf
(Sinápis arvénsis)
Familie: Crucíferae (Kreuzblütler)
Gewöhnlicher Teufelsabbiss
(Succísa praténsis)
Gewöhnlicher TeufelsabbissGewöhnlicher Teufelsabbiss
(Succísa praténsis)
Familie: Dipsacáceae (Kardengewächse)

© Stefan.lefnaer, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-4.0
Besenheide
(Callúna vulgáris)
BesenheideBesenheide
(Callúna vulgáris)
Familie: Ericáceae (Heidekrautgewächse)

© Udo Schmidt, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-2.0
Echtes Johanniskraut
(Hypéricum perfóratum)
Echtes JohanniskrautEchtes Johanniskraut
(Hypéricum perfóratum)
Familie: Guttíferae
Weißer Steinklee
(Melilótus álbus)
Weißer SteinkleeWeißer Steinklee
(Melilótus álbus)
Familie: Leguminósae (Schmetterlingsblütengewächse)

© Ivar Leidus, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-4.0
Weißklee
(Trifólium répens)
WeißkleeWeißklee
(Trifólium répens)
Familie: Leguminósae (Schmetterlingsblütengewächse)
Scharfer Hahnenfuß
(Ranúnculus ácris)
Scharfer HahnenfußScharfer Hahnenfuß
(Ranúnculus ácris)
Familie: Ranunculáceae (Hahnenfußgewächse)
Birnbaum
(Pýrus commúnis)
BirnbaumBirnbaum
(Pýrus commúnis)
Familie: Rosáceae (Rosengewächse)

© Przykuta, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0
Echte Brombeere
(Rúbus fruticósus)
Echte BrombeereEchte Brombeere
(Rúbus fruticósus)
Familie: Rosáceae (Rosengewächse)
Kultur-Apfel
(Málus doméstica)
Kultur-ApfelKultur-Apfel
(Málus doméstica)
Familie: Rosáceae (Rosengewächse)
Kriechendes Fingerkraut
(Potentílla réptans)
Kriechendes FingerkrautKriechendes Fingerkraut
(Potentílla réptans)
Familie: Rosáceae (Rosengewächse)

Ähnliche Insekten

Hautflügler, z.B. Wildbienen

Vierbindige Furchenbiene
(Halictus quadricinctus)
Vierbindige Furchenbiene, Halictus quadricinctusVierbindige Furchenbiene
(Halictus quadricinctus)

© Gideon Pisanty (Gidip), Wikimedia Commons