Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 15.07.2024
Gemeine Keulenschwebfliege (Syritta pipiens)  
Weitere Bezeichnungen: Kleine Mistbiene
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Zweiflügler (Diptera)
Familie: Schwebfliegen (Syrphidae)
Gattung: Syritta
Heimat: Europa, Nordamerika, Asien
Vorkommen: Häufig
Gefährdung (Rote Liste): Ungefährdet (*)

Allgemeine Informationen

Schwebfliegen (Syrphidae)

Schwebfliegen werden auch Stehfliegen oder Schwirrfliegen genannt. Die meisten der etwa 450 in Deutschland vorkommenden Schwebfliegenarten leben im Wald. Dort sind sie auf Baumhöhlen, Baumstümpfe, faulende Wurzeln, Schleimflüsse unter der Rinde oder Bäume mit faulendem Kernholz angewiesen. Liegendes Totholz ist häufig zu trocken und kann von den Fliegenlarven kaum verwertet werden. Zahlreiche Larvenarten haben sich auch auf das Vertilgen von Blattläusen spezialisiert. Erwachsene Schwebfliegen können sowohl Nektar als auch Pollen zu sich nehmen und spielen daher eine wesentliche Rolle bei der Bestäubung von Pflanzen. Manche Arten fressen auch Honigtau.
Schwebfliegen sind in der Lage, fliegend über einen längeren Zeitraum auf einer Stelle zu verharren und blitzartig zu manövrieren. Im Aussehen ähneln sie nicht selten wehrhaften Hautflüglern (z.B. Hummeln oder Wespen). Ihre Komplexaugen sind verhältnismäßig groß.

Gemeine Keulenschwebfliege (Syritta pipiens)

Die Gemeine Keulenschwebfliege ist auf der nördlichen Halbkugel weit verbreitet. Sie lebt auf Wiesen, auf Feldern, in Parkanlagen oder in Feuchtbiotopen.
Ihre Larven zählen zu den Rattenschwanzlarven und leben in Misthaufen, im Kompost oder inmitten von Pflanzenabfällen. Es werden mehrere Generationen pro Jahr gebildet (polyvoltin).
Die Flugzeit beginnt im April und endet in den nördlichen Regionen im Oktober oder November. In südlichen wärmeren Gebieten kann die Gemeine Keulenschwebfliege ganzjährig angetroffen werden.
Bezug zu folgenden Pflanzen
  • 1 / 7
  • 2 / 7
  • 3 / 7
  • 4 / 7
  • 5 / 7
  • 6 / 7
  • 7 / 7

    Ecosia-Bildersuche

    Merkmale

    Die Gemeine Keulenschwebfliege erreicht eine Körperlänge von 7 bis 9 mm. Sie besitzt einen sehr schlanken Körperbau. Namensgebend sind ihre keulenförmig verdickten Hinterschenkel, die an der Unterseite mehrere Dornen besitzen. Der Körper ist überwiegend schwarz gefärbt. Am Hinterleib befinden sich auf dem zweiten und dritten Segment unterbrochene gelbe Querbinden. Das vierte Segment ist schwarz und hat zwei weiße Flecken am seitlichen Vorderrand.
    Max. Größe (♀): 9 mm
    Max. Größe (♂): 9 mm

    Lebensweise


    Nistplatz: Oberirdisch auf Pflanzen
    Zu den bevorzugten Pflanzenfamilien, die von den adulten Schwebfliegen besucht werden, zählen die Dolden- und Korbblütengewächse.
    Flugzeit: Apr - Okt

    Bezug zu folgenden Pflanzen

    Huflattich
    (Tussilágo fárfara)
    HuflattichHuflattich
    (Tussilágo fárfara)
    Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
    Gemeine Schafgarbe
    (Achilléa millefólium)
    Gemeine SchafgarbeGemeine Schafgarbe
    (Achilléa millefólium)
    Familie: Compósitae (Korbblütengewächse)
    Immergrüne Schleifenblume
    (Ibéris sempérvirens)
    Immergrüne SchleifenblumeImmergrüne Schleifenblume
    (Ibéris sempérvirens)
    Familie: Crucíferae (Kreuzblütler)
    Bärlauch
    (Állium ursínum)
    BärlauchBärlauch
    (Állium ursínum)
    Familie: Liliáceae (Liliengewächse)
    Hohes Fingerkraut
    (Potentílla récta)
    Hohes FingerkrautHohes Fingerkraut
    (Potentílla récta)
    Familie: Rosáceae (Rosengewächse)