Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 22.08.2019
Himmelblauer Bläuling (Polyommatus bellargus)  
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Bläulinge (Lycaenidae)
Unterfamilie: Polyommatinae
Gattung: Polyommatus
Heimat: Europa, Asien
Vorkommen: Bestand bedroht
Gefährdung (Rote Liste): Gefährdet (3)

Allgemeine Informationen

Bläulinge (Lycaenidae)

Bläulinge gehören zu den Tagfaltern und sind mit über 5000 Arten weltweit vertreten. Ihre Flügeloberseiten sind zumeist bräunlich, blau oder violett gefärbt und können bei einigen Arten metallisch schimmern. Die Flügelunterseite ist häufig durch umrandete Flecken gekennzeichnet. Weibliche und männliche Individuen sehen in der Regel verschiedenartig aus.

Himmelblauer Bläuling (Polyommatus bellargus)

Der Himmelblaue Bläuling ist in Süd- und Mitteleuropa sowie in Teilen Eurasiens beheimatet. Er lebt vor allem in bergigen Regionen auf Magerwiesen und an sonnigen Hängen.
Weibchen heften ihre Eier an die Blätter der Raupenfutterpflanzen. Die Eier sind weißlich-grün gefärbt, abgeflacht kugelförmig und mit einer wabenartigen Oberflächenstruktur versehen. Die Raupen ernähren sich von den Blättern der Futterpflanze und leben in Symbiose mit bestimmten Ameisenarten. Die Überwinterung erfolgt als Raupe. Die Verpuppung findet am Boden unter Steinen, im Moos oder inmitten von Blättern statt.
Die Flugzeit der ersten Generation startet im Mai und endet im Juni, die zweite Falter-Generation kann in der Zeit zwischen Juli und Oktober beobachtet werden.
Bezug zu folgenden Pflanzen
Ähnliche Insektenarten / Bezug zu anderen Insektenarten

Weitere Informationen: http://www.lepiforum.de
Himmelblauer Bläuling (Polyommatus bellargus)

Bild: © entomart, Wikimedia CommonsCC-BY-3.0

Ecosia-Bildersuche

Merkmale

Die Flügelspannweite des Himmelblauen Bläulings beträgt zwischen 28 und 34 mm. Die Flügeloberseite der Weibchen ist braun gefärbt und teils bläulich-lila überlaufen. Die Hinterflügel sind zumeist mit schwarz-orangen Flecken versehen. Die Flügeloberseite der Männchen ist leuchtend blau gefärbt. Der Flügelrand ist bei beiden Geschlechtern weiß gefranst. Die Flügelunterseite ist gräulich-braun gefärbt und besitzt schwarze, hell umrandete sowie orangefarbene Flecken.
Die Raupe ist dunkelgrün gefärbt und mit gelben Längsstreifen versehen. Der schwarze Kopf ist verhältnismäßig klein und kann eingezogen werden. Der Raupenkörper ist mit kurzen Haaren übersät. Die Puppe ist grünlich-braun gefärbt.
Max. Größe (♀): 34 mm
Max. Größe (♂): 34 mm

Lebensweise


Nistplatz: Oberirdisch in Bodennähe (z.B. in Grasbüscheln oder unter Moos), Oberirdisch auf Pflanzen
Die Raupen sind auf bestimmte Schmetterlingsblütengewächse angewiesen.
Flugzeit: Mai - Okt

Bezug zu folgenden Pflanzen

Gewöhnlicher Hornklee
(Lótus corniculátus)
Gewöhnlicher HornkleeGewöhnlicher Hornklee
(Lótus corniculátus)

Raupenfutter-Pflanzen

Gewöhnlicher Hufeisenklee
(Hippocrépis comósa)
Gewöhnlicher HufeisenkleeGewöhnlicher Hufeisenklee
(Hippocrépis comósa)

© manfred.sause, Wikimedia Commons
Bunte Kronwicke
(Coronílla vária)
Bunte KronwickeBunte Kronwicke
(Coronílla vária)

Ähnliche Insekten

Faulbaum-Bläuling
(Celastrina argiolus)
Faulbaum-Bläuling, Celastrina argiolusFaulbaum-Bläuling
(Celastrina argiolus)

© Andreas Eichler, Wikimedia Commons
Hauhechel-Bläuling
(Polyommatus icarus)
Hauhechel-Bläuling, Polyommatus icarusHauhechel-Bläuling
(Polyommatus icarus)

© Svdmolen, Wikimedia Commons