Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 17.01.2019
Große Erdhummel (Bombus magnus)  
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Familie: Echte Bienen (Apidae)
Unterfamilie: Apinae
Gattung: Hummeln (Bombus)
Heimat: Europa
Vorkommen: Bestand bedroht
Gefährdung (Rote Liste): Stark gefährdet (2)

Allgemeine Informationen

Hummeln (Bombus)

Hummeln sind Hautflügler, die zu den Echten Bienen (Apidae) gehören und gut an kühle Klimazonen angepasst sind. Abhängig vom Sozialverhalten wird zwischen sozialen, Staaten bildenden Hummeln und sozialparasitischen Kuckuckshummeln unterschieden. Ein Hummelvolk lebt in der Regel nur einen Sommer lang.
Im Frühjahr bildet eine befruchtete Königin einen Staat. Ihre einzige Aufgabe ist es, Eier abzulegen und die ersten schlüpfenden Larven mit Nahrung zu versorgen. Die sich daraufhin entwickelnden Weibchen (Arbeiterinnen) sind für die Versorgung der Larven und der Königin, für das Sammeln von Nahrung und für die Nestverteidigung zuständig. Weibliche Hummeln verfügen über einen Wehrstachel, den sie zur Verteidigung oder zur Abwehr von Brutparasiten einsetzen können. Im Sommer beginnt die Königin, zusätzlich unbefruchtete Eier zu legen, aus denen sich männliche Hummeln (Drohnen) entwickeln. Aus befruchteten Eiern entwickeln sich nun besonders große, begattungsfähige Weibchen (Königinnen), die sich verpaaren und überwintern.
Hummeln fallen durch ihre pelzige und zumeist farbige Behaarung auf. Ihr Körperbau ist kräftig und rundlich oval. Er untergliedert sich in Kopf, Rumpf (Thorax) und Hinterleib (Abdomen). Männliche und weibliche sozial lebende Hummeln lassen sich in der Regel dadurch unterscheiden, dass die Weibchen an den Hinterbeinen Körbchen für den Pollentransport besitzen.
Die Große Erdhummel ist in Mitteleuropa in Höhen von bis zu 1500 Metern heimisch. Sie lebt vor allem in offenem Gelände, in Heidelandschaften, auf Ruderalflächen, auf Wiesen oder an Feldrändern.
Ihr Nest legt die Große Erdhummel zumeist unterirdisch in verlassenen Nestern von Mäusen an. Die überwinternde Königin beginnt ab Mitte April mit der Nestsuche. Nach der Eiablage können die ersten Arbeiterinnen ab Mai und bis Anfang September gesichtet werden. Junge Königinnen und Drohnen fliegen in der Zeit zwischen Mitte Juli und Ende September. Ein Nest kann aus bis zu 300 Individuen bestehen.
Bezug zu folgenden Pflanzen
Ähnliche Insektenarten / Bezug zu anderen Insektenarten

Bild: © Rasbak, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0

Ecosia-Bildersuche

Merkmale

Die Große Erdhummel ist eng mit der Hellgelben Erdhummel (Bombus lucorum) und der Kryptarum-Erdhummel (Bombus cryptarum) verwandt und lässt sich von diesen nur schwer unterscheiden. Königinnen der Großen Erdhummel können eine Körperlänge zwischen 19 und 22 mm erreichen, Arbeiterinnen 11-17 mm und Drohnen 14-16 mm. Der Körper ist dicht behaart und von dunkler Grundfarbe. Der Thorax ist in Kopfnähe mit einer gelblichen Querbinde versehen. Diese reicht etwa 2 mm über den Flügelansatz hinaus, wodurch sie sich von der Hellgelben und Dunklen Erdhummel unterscheiden lässt. Auch das zweite Tergit des Hinterleibs besitzt eine gelbliche Querbinde. Die letzten beiden Tergite sind gräulich-weiß behaart. Der Kopf ist kurz und rundlich. Der Saugrüssel ist ebenfalls verhältnismäßig kurz (max. 10 mm).
Größe (♀): 22 mm
Größe (♂): 16 mm

Lebensweise

Allgemeine Eigenschaften:
Staaten bildend
Nistplatz: In ebenem Erdboden nistend, In (vorhandenen) Hohlräumen nistend
Zu den bevorzugten Pflanzenfamilien zählen die Heidekrautgewächse sowie Schmetterlings- und Lippenblütler.
Flugzeit: Apr - Sep

Bezug zu folgenden Pflanzen

Sommer-Wicke
(Vícia satíva)
Sommer-WickeSommer-Wicke
(Vícia satíva)

© Alvesgaspar, Wikimedia Commons
Sal-Weide
(Sálix cáprea)
Sal-WeideSal-Weide
(Sálix cáprea)

© Eggmoon, Wikimedia Commons
Gewöhnliche Goldrute
(Solidágo virgaurea)
Gewöhnliche GoldruteGewöhnliche Goldrute
(Solidágo virgaurea)

© Isidre blanc, Wikimedia Commons
Besenheide
(Callúna vulgáris)
BesenheideBesenheide
(Callúna vulgáris)

© Udo Schmidt from Deutschland, Wikimedia Commons
Dornige Hauhechel
(Onónis spinósa)
Dornige HauhechelDornige Hauhechel
(Onónis spinósa)

© Michel TASSON, Wikimedia Commons
Graue Heide
(Eríca cinérea)
Graue HeideGraue Heide
(Eríca cinérea)

© Peigimccann, Wikimedia Commons
Glocken-Heide
(Eríca tetrálix)
Glocken-HeideGlocken-Heide
(Eríca tetrálix)

© Willow, Wikimedia Commons
Rotklee
(Trifólium praténse)
RotkleeRotklee
(Trifólium praténse)

Weißklee
(Trifólium répens)
WeißkleeWeißklee
(Trifólium répens)

Saat-Esparsette
(Onóbrychis viciifólia)
Saat-EsparsetteSaat-Esparsette
(Onóbrychis viciifólia)

Gewöhnlicher Hornklee
(Lótus corniculátus)
Gewöhnlicher HornkleeGewöhnlicher Hornklee
(Lótus corniculátus)

Gewöhnliche Robinie
(Robínia pseudoacácia)
Gewöhnliche RobinieGewöhnliche Robinie
(Robínia pseudoacácia)

Ruthenische Kugeldistel
(Echínops rítro)
Ruthenische KugeldistelRuthenische Kugeldistel
(Echínops rítro)

Jakobs-Greiskraut
(Senécio jacobaea)
Jakobs-GreiskrautJakobs-Greiskraut
(Senécio jacobaea)

Langzähnige Schwarznessel
(Ballóta nígra)
Echtes Herzgespann
(Leonúrus cardíaca)
Echtes HerzgespannEchtes Herzgespann
(Leonúrus cardíaca)

Ähnliche Insekten

Dunkle Erdhummel
(Bombus terrestris)
Dunkle Erdhummel, Bombus terrestrisDunkle Erdhummel
(Bombus terrestris)
Feldhummel
(Bombus ruderatus)
Feldhummel, Bombus ruderatusFeldhummel
(Bombus ruderatus)

© Hectonichus, Wikimedia Commons
Hellgelbe Erdhummel
(Bombus lucorum)
Hellgelbe Erdhummel, Bombus lucorumHellgelbe Erdhummel
(Bombus lucorum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Kryptarum-Erdhummel
(Bombus cryptarum)
Kryptarum-Erdhummel, Bombus cryptarumKryptarum-Erdhummel
(Bombus cryptarum)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons
Norwegische Kuckuckshummel
(Bombus norvegicus)
Norwegische Kuckuckshummel, Bombus norvegicusNorwegische Kuckuckshummel
(Bombus norvegicus)

© Ivar Leidus, Wikimedia Commons