Pflanzen, Insekten & Heilkraft

Letzte Änderung: 07.04.2021
Glockenblumen-Schmalbiene (Lasioglossum costulatum)  
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Familie: Schmal- und Furchenbienen (Halictidae)
Gattung: Schmalbienen (Lasioglossum)
Heimat: Europa, Asien, Nord-Afrika / Orient
Vorkommen: Mäßig häufig
Gefährdung (Rote Liste): Gefährdet (3)

Allgemeine Informationen

Schmal- und Furchenbienen (Halictidae)

Halictidae ist eine Bienen-Familie, die weltweit mit über 4400 Arten vertreten ist. In den gemäßigten Zonen sind ihre Individuen häufig anzutreffen. Zu ihren Kennzeichen gehört, dass sie kurze Zungen und charakteristische Mundwerkzeuge besitzen. Teilweise werden sie auch als Schweißbienen bezeichnet, da einige kleinere Arten durch Schweiß angelockt werden.

Glockenblumen-Schmalbiene (Lasioglossum costulatum)

Die Glockenblumen-Schmalbiene ist in Europa, in den Gebirgen Marokkos und Algeriens sowie in Teilen Asiens beheimatet. Sie lebt auf Magerrasen, an Waldrändern, in Sand- und Kiesgruben, auf Ruderalflächen sowie auf Dämmen. Ihr Nest legt sie in selbst gegrabenen Hohlräumen im Boden an.
Die Flugzeit der Weibchen beginnt nach dem Winter im April und endet im September. Männchen können ab Juli gesichtet werden.
Bezug zu folgenden Pflanzen

Weitere Informationen: www.wildbienen.de

Merkmale

Die Glockenblumen-Schmalbiene erreicht eine maximale Körperlänge von 9-10 mm. Der Körper ist schwarz gefärbt. Die Tergite 2 und 3 sind an der Basis mit weißen Haarflecken versehen. Auf dem vierten Tergit befindet sich eine weiße Querbinde. Das Gesicht ist rundlich. Das Mesonotum ist bei den Weibchen unregelmäßig grob punktiert. Das Labrum der Männchen ist schwarz. Die Fühler sind dunkel, ihre Glieder sind nur wenig länger als breit. Das Mesonotum ist dicht punktiert, ebenso wie das glänzende Abdomen. Die Beine sind dunkel.
Max. Größe (♀): 10 mm
Max. Größe (♂): 10 mm

Lebensweise

Allgemeine Eigenschaften:
Solitär lebend, Oligolektisch (Pflanzenart-Spezialisierung)
Nistplatz: In ebenem Erdboden nistend, In geneigtem Erdboden (z.B. in Böschungen) nistend
Die Glockenblumen-Schmalbiene lebt vermutlich oligolektisch und ist auf Glockenblumengewächse spezialisiert.
Flugzeit: Apr - Sep

Bezug zu folgenden Pflanzen

Rundblättrige Glockenblume
(Campánula rotundifólia)
Rundblättrige GlockenblumeRundblättrige Glockenblume
(Campánula rotundifólia)
Familie: Campanuláceae (Glockenblumengewächse)

© Tigerente, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0
Knäuel-Glockenblume
(Campánula glomeráta)
Knäuel-GlockenblumeKnäuel-Glockenblume
(Campánula glomeráta)
Familie: Campanuláceae (Glockenblumengewächse)

© C T Johansson, Wikimedia CommonsCC-BY-SA-3.0
Pfirsichblättrige Glockenblume
(Campánula persicifólia)
Pfirsichblättrige GlockenblumePfirsichblättrige Glockenblume
(Campánula persicifólia)
Familie: Campanuláceae (Glockenblumengewächse)
Berg-Sandglöckchen
(Jasióne montána)
Berg-SandglöckchenBerg-Sandglöckchen
(Jasióne montána)
Familie: Campanuláceae (Glockenblumengewächse)
Acker-Glockenblume
(Campánula rapunculoídes)
Acker-GlockenblumeAcker-Glockenblume
(Campánula rapunculoídes)
Familie: Campanuláceae (Glockenblumengewächse)