Smagy — Das Pflanzen-Portal zum Mitmachen

Letzte Änderung: 11.12.2018
Eisenhuthummel (Bombus gerstaeckeri)  
Unterklasse: Pterygota (Fluginsekten)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Familie: Echte Bienen (Apidae)
Unterfamilie: Apinae
Gattung: Hummeln (Bombus)
Heimat: Europa
Vorkommen: Bestand bedroht
Gefährdung (Rote Liste): Extrem selten (R)

Allgemeine Informationen

Hummeln (Bombus)

Hummeln sind Hautflügler, die zu den Echten Bienen (Apidae) gehören und gut an kühle Klimazonen angepasst sind. Abhängig vom Sozialverhalten wird zwischen sozialen, Staaten bildenden Hummeln und sozialparasitischen Kuckuckshummeln unterschieden. Ein Hummelvolk lebt in der Regel nur einen Sommer lang.
Im Frühjahr bildet eine befruchtete Königin einen Staat. Ihre einzige Aufgabe ist es, Eier abzulegen und die ersten schlüpfenden Larven mit Nahrung zu versorgen. Die sich daraufhin entwickelnden Weibchen (Arbeiterinnen) sind für die Versorgung der Larven und der Königin, für das Sammeln von Nahrung und für die Nestverteidigung zuständig. Weibliche Hummeln verfügen über einen Wehrstachel, den sie zur Verteidigung oder zur Abwehr von Brutparasiten einsetzen können. Im Sommer beginnt die Königin, zusätzlich unbefruchtete Eier zu legen, aus denen sich männliche Hummeln (Drohnen) entwickeln. Aus befruchteten Eiern entwickeln sich nun besonders große, begattungsfähige Weibchen (Königinnen), die sich verpaaren und überwintern.
Hummeln fallen durch ihre pelzige und zumeist farbige Behaarung auf. Ihr Körperbau ist kräftig und rundlich oval. Er untergliedert sich in Kopf, Rumpf (Thorax) und Hinterleib (Abdomen). Männliche und weibliche sozial lebende Hummeln lassen sich in der Regel dadurch unterscheiden, dass die Weibchen an den Hinterbeinen Körbchen für den Pollentransport besitzen.
Die Eisenhuthummel ist in Europa in Höhen zwischen 500 und 2500 Metern beheimatet. Sie lebt vor allem an Berghängen mit reichem Eisenhut-Vorkommen.
Ihr Nest legt die Eisenhuthummel zumeist unterirdisch in verlassenen Nestern von Kleinsäugetieren wie z.B. Mäusen an. Gelegentlich nutzt sie für ihren Nestbau auch Felsspalten. Die überwinternde Königin beginnt im Juni mit der Nestsuche. Ein Nest umfasst bis zu 100 Individuen. Arbeiterinnen können in der Zeit zwischen Juli und Ende Oktober beobachtet werden, Drohnen und Jungköniginnen von Anfang September bis Ende Oktober. Die Lebensdauer einer Kolonie ist mit durchschnittlich 60 Tagen verhältnismäßig kurz.
Bezug zu folgenden Pflanzen
Ähnliche Insektenarten / Bezug zu anderen Insektenarten

Weitere Informationen: www.wildbienen.de

Bild: © Nicolas Vereecken, Wikimedia CommonsCC-BY-3.0

Ecosia-Bildersuche

Merkmale

Königinnen können eine Körperlänge zwischen 20 und 26 mm erreichen, Arbeiterinnen 15-17 mm und Drohnen 16-18 mm. Der Thorax sowie das erste Tergit des Hinterleibs (Abdomen) sind gelblich-braun behaart. Das überwiegend schwarz erscheinende Abdomen ist am Ende (Tergite 4-6) weißlich-grau behaart. Eisenhuthummeln besitzen einen länglichen Kopf. Ihr Rüssel ist mit bis zu 23 mm Länge der längste unter den mitteleuropäischen Hummelarten.
Größe (♀): 26 mm
Größe (♂): 18 mm

Lebensweise

Allgemeine Eigenschaften:
Staaten bildend
Nistplatz: In ebenem Erdboden nistend, In (vorhandenen) Hohlräumen nistend, Auf Felsen, Gesteinsbrocken oder größerem Kiesel nistend
Eisenhuthummeln bevorzugen für ihre Nahrungssuche Eisenhutgewächse und sind auf große Bestände dieser Pflanzengattung angewiesen. Gelegentlich sind sie auch auf Vertretern der Korbblütengewächse wie z.B. der Silberdistel zu finden.
Nistkästen, die sich in unmittelbarer Nähe von Felswänden befinden, werden von der Eisenhuthummel angenommen.
Flugzeit: Jun - Okt

Bezug zu folgenden Pflanzen

Blauer Eisenhut
(Aconítum napéllus)
Blauer EisenhutBlauer Eisenhut
(Aconítum napéllus)

© Axel Mauruszat, Wikimedia Commons
Silber-Distel
(Carlína acaulis)
Silber-DistelSilber-Distel
(Carlína acaulis)

Ähnliche Insekten

Baumhummel
(Bombus hypnorum)
Baumhummel, Bombus hypnorumBaumhummel
(Bombus hypnorum)

© André Karwath aka Aka, Wikimedia Commons
Mooshummel
(Bombus muscorum)
Mooshummel, Bombus muscorumMooshummel
(Bombus muscorum)

© S. Rae from Scotland, UK, Wikimedia Commons
Veränderliche Hummel
(Bombus humilis)
Veränderliche Hummel, Bombus humilisVeränderliche Hummel
(Bombus humilis)

© Arnstein Staverlokk/Norsk institutt for naturforskning, Wikimedia Commons